Rheinpraxis Fruchtbarkeitsmassage

nach Birgit Zart

NEU in der Rheinpraxis:

Fruchtbarkeitsmassage nach Birgit Zart

Ursprung der Massage:

Die Massage beruht auf der Lehre des Creative Healing von Joseph Stephenson (1874-1956) und ist Teil der Therapeutischen Frauen-Massage. Sie wurde zunächst von der Gynäkologin Dr. Gowri Motha in England zu „Gentle birth method“ weiterentwickelt. Dr. Gowri Motha erzielt damit grossen Erfolg: Innerhalb von 10-12 Monaten werden über 60 % der Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen auf natürlichem Weg schwanger. Die Massage wurde von der Heilpraktikerin und Kinderwunschtherapeutin Birgit Zart in den 90er Jahren nach Deutschland gebracht.

Wie wirkt die Fruchtbarkeitsmassage?

Die Fruchtbarkeitsmassage wirkt anregend und vitalisierend auf die Fortpflanzungsorgane, harmonisiert und reguliert den Hormonhaushalt. Die ganzheitliche Methode wirkt entgiftend und entspannend. Somit wird der Körper optimal auf eine Empfängnis vorbereitet. Sie lindert darüber hinaus folgende Symptome und verbessert das Allgemeinbefinden bei verschiedenen Beschwerden:

  • Kinderwunsch
  • unregelmässiger Zyklus
  • allgemeine Bauch- und Menstruationsbeschwerden
  • Hormonhaushalt wird harmonisiert
  • Entgiftet und entschlackt den Körper
  • Verbessert die Durchblutung der Unterleibsorgane
  • Entspannt und vitalisiert
  • Verbessert das Körperbewusstsein
  • Stärkt das Immunsystem
  • Regt die Selbstheilungskräfte an z.B. bei Verklebungen, Myomen, Zysten etc.
  • Unterstützt bei Insemination, IVF und ICSI
  • Richtet und kräftigt die Gebärmutter
  • Sorgt für Wohlbefinden und Ausgeglichenheit

Zu empfehlen ist die Massage auch als Vorbereitung und Begleitung einer Fertilitätsbehandlung bzw. künstlichen Befruchtung.

Die Kinderwunsch-Patientinnen werden im Abstand von 1- 2 Wochen gezielt auf den Zyklus abgestimmt behandelt.  Beim unerfüllten Kinderwunsch wird empfohlen die Massage sechs Mal anzuwenden.

 
Das gezielte Arbeiten an Gebärmutter sorgt für eine bessere Duchblutung und Stimulation der Eileiter.  Dabei findet die Reinigung und die optimale Positionierung aller Bauchorgane statt, was sich wiederum sehr positiv auf die Fruchtbarkeit auswirkt. Auf diese Art kann Stress abgebaut werden. Somit ist die Massage Balsam für Körper, Geist und Seele. Je vitaler der Körper, umso höher die Chancen für eine Schwangerschaft.

Auch nach Operationen, nach Kaiserschnitten oder nach spontanen Entbindungen kann die Massage helfen, die natürliche Fruchtbarkeit der Frau wieder herzustellen und zu erhalten.

Bei allgemeinen Bauch- und Menstruationsbeschwerden enstpannt die Massage den Körper und löst Verkrampfungen. Bauch- und Unterleibsschmerzen lassen sich durch Entspannung lindern, denn ein gelöster Körper kann wieder auf seine eigenen Heilmechanismus zurückgreifen.

Eine regelmässige Anwendung der Massage kann einen unregelmässigen Zyklus lang- und mittelfristig wieder einpendeln.

Regelmässige Massage des Bauchraums sowie parellel dazu angewandte Entgifungsmassagen wirken regulierend auf den Hormonhaushalt.

Ablauf einer Fruchtbarkeitsmassage

Die Massage dauert inkl. Vorgespräch etwa 60 Minuten. Der erste Teil findet im Sitzen statt und besteht aus der Grundbehandlung, welche sehr entgiftend und entschlackend ist. Massiert wird der Nacken- und Rückenbereich. Der zweite Teil findet im Liegen statt und besteht aus einer Bauchmassage. Ziel ist die Durchblutung, die Reinigung und die optimale Positionierung der Organe.

Behandlungsempfehlungen

Abgestimmt auf den Monatszyklus wird die Massage zwei Mal pro Zyklus empfohlen: zwischen dem 7. und 10. Zyklustag und ungefähr 5 Tage vor der Menstruation.
Frauen mit Kinderwunsch wird zweimal im Jahr eine Serie von jeweils sechs Massagen im Abstand von ein bis zwei Wochen empfohlen.

Kosten

Fruchtbarkeitsmassage à CHF 90 pro Stunde.
Erstbehandlung mit Anamnese (Eintrittsgespräch und Strategie) ca. 1.5 Stunden
Die weiteren Behandlungen dauern dann nur noch etwa 45-60 Minuten.